"Wir in Norddeutschland"

Im Februar fanden die Auftaktveranstaltungen der 9 Trios statt. Aus den 27 Bezirken des norddeutschen Raumes fanden sich aus jeweils drei Bezirken die Bezirksämter, die Vorsteher und die Bezirksbeauftragten zusammen. Ziel: Die teilweise weit entfernt liegenden Bereiche sollen zusammenwachsen, sich gegenseitig unterstützen und voneinander lernen.

Der Bezirk Hamburg-Ost bildet das Trio 4 zusammen mit Vertretern der Bezirke Pasewalk und Oldenburg. 60 Geschwister trafen sich am 18. Februar in Lübeck zu einer Auftaktveranstaltung. Gemeinsam mit der Gemeinde Lübeck fand der Vormittags-Gottesdienst unter der Leitung des Bezirksältesten Uwe Landsdorfer aus Oldenburg statt.

Nach einem schmackhaften Mittagsessen führte der Bezirksälteste Schalk aus Neumünster als Vertreter des Fachgremiums „Wir in Norddeutschland“ einen Einführungsvortrag. Anschließend wurden die drei Bezirke durch Einzel-Vorträge vorgestellt. Während im Bezirk Oldenburg ca. 1.700 Geschwister vertreten sind, wohnen im Bezirk Pasewalk ca. 700 Geschwister. Hamburg-Ost stellt mit ca. 2.000 Geschwistern den größten Bezirk in diesem Trio.

Zwischen 15.00 und 16.00 Uhr fanden sich in Workshops die Fachgruppen zusammen. Hierbei ging es u.a. um das Unterrichtswesen, die Kinder, die Jugend und die Senioren. Aber auch die Themen „Seelsorge“ und „Öffentlichkeitsarbeit“ wurden besprochen. Wie sich schnell herausstellte, war das Zeitkontingent für die Workshops viel zu kurz. Im Vordergrund stand zunächst der Informationsaustausch. In den meisten Gruppen wurden gleich weiterführende Gespräche verabredet und erste Ansätze einer möglichen Zusammenarbeit verabredet. Eines der ersten konkrete Ergebnisse ist die gemeinsame Erarbeitung dieses Artikels, der in allen drei Gemeindebriefen erscheint.

In der abschließenden Vorstellung der Workshop-Ergebnisse wurde festgestellt, dass das erste Teilziel, die Schaffung eines „Wir-Gefühls“ voll erfüllt wurde. Es wurden viele Projekte in den verschiedenen Untergruppen angedacht. Trotz der weiten Entfernungen sind auch Kontakte von Geschwistern der drei Bereiche angestrebt.

Alle Beteiligten freuten sich über die ungezwungene und fröhliche Stimmung. Es gab keinerlei Vorbehalte in der Zusammenarbeit. Denn jeder der drei Bezirke kann auf einem anderen Gebiet positive Impulse in die anderen Bezirke tragen. Um 17.00 war auch der leckere Kuchen verputzt und alle machten sich wieder auf die teilweise mehrstündige Heimfahrt. Die kommenden Treffen werden zunächst ohne Unterstützung der Arbeitsgruppe „Wir in Deutschland“ geführt.