Chorkonzert am 30.04.2006

„Die Gnade des Herrn“

Unter diesem Motto gab der Gemeindechor Oldenburg-Eversten am 30. April 2006 um 17 Uhr ein Chorkonzert. Im Zentrum des Konzertes stand die Kantate „Der Herr gedenkt an uns“ von Johann Christoph Frauenholtz (1684-1754). Dieser ziemlich unbekannte Komponist ist ein Zeitgenosse von Johann Sebastian Bach und hat im barocken Musikstil komponiert.

Die Kantate – was übersetzt „singt!“ heißt – ist eine Musikform, die aus mehreren Teilen besteht: Instrumentengruppen, Chor und Solisten wechseln sich ab. In den Kirchenkantaten, von denen J.S. Bach ca. 200 (!) komponierte, werden dabei meist die zahlreichen Strophen alter Chorälen oder Bibeltexte vertont. Ihre größte Bedeutung erreichte die Kantate im 18. Jahrhundert. In großen und bedeutenden Kirchen wurde zu jedem Sonntagsgottesdienst eine Kantate aufgeführt, bei der die jeweiligen Bibeltexte des Gottesdienstes in musikalischer Form wiedergegeben wurden. In einigen Kirchen wird die Tradition auch heute noch – wenn auch nicht zu jedem Gottesdienst – gepflegt.

Die Kantate „Der Herr gedenkt an uns“ ist eine Chorkantate, auf Gesangssolisten wird also verzichtet. Eingangs- und Schlußsatz sind für vierstimmigen Chor und ein Instrumentenensemble (2 Flöten, Cello und Cembalo/Klavier). In den mittleren Sätzen singen jeweils Frauen- und Männerstimmen einstimmig, teilweise abwechselnd mit einer Flöte als Soloinstrument.

In unserem Chorkonzert wurde die Kantate von alten und neuen Liedern aus unseren Liedersammlungen und aus unserem neuen Gesangbuch umrahmt.