Jugendgottesdienst in Bookholzberg

Am 20. Oktober fand in der Gemeinde Bookholzberg ein Jugendgottesdienst statt. Als Textwort diente ein Vers aus dem Buch Hiob: „Ich hatte von dir nur vom Hörensagen vernommen; aber nun hat mein Auge dich gesehen.“ (Hiob 42,5). Der Bezirksjugendleiter fasste zunächst in jugendlich verständlicher Sprache die wirklich spannende Geschichte Hiobs zusammen.

Hiob war ein Mann, der wirklich alles hatte, dem an nichts mangelte, und der gerecht, fromm und gottgläubig war. Zu damaliger Zeit ging man davon aus, dass Reichtum, Wohlstand und Gesundheit der Lohn für ein gottgefälliges Leben ist. Satan gefiel dies gar nicht und er forderte Gott heraus. Er war der Meinung, Hiob würde vom Glauben abfallen, sobald ihm Unglück geschieht. Jedoch auch als ihm alles genommen hatte (Reichtum, Familie, Gesundheit …) vertraute Hiob weiter auf den Herrn: „Der HERR hat's gegeben, der HERR hat's genommen; der Name des HERRN sei gelobt!“ (Hiob 1,21).  

Als aber seine sogenannten „Freunde“ mit ihm diskutieren und im Raum steht, dass Gott ihn scheinbar im Stich gelassen hat und er wohl gesündigt haben müsse, kommt auch Hiob ins Grübeln und klagt Gott an. Er stellt sich die menschliche Frage nach dem Warum. Gott spricht daraufhin Hiob persönlich an, indem er z. B. fragt: „Wo warst du, als ich die Erde gründete? Sage mir's, wenn du so klug bist!“ (Hiob 38,4). Schlussendlich erkennt Hiob dadurch Gottes wirkliche Größe und Allmacht. Er erkennt, dass es falsch ist Gott dafür anzuklagen, wenn etwas schief läuft. Denn wir selber sind es mit unserem freien Willen, die unser Handeln entscheiden und damit unser Leben gestalten. Auch heute ist es Gottes Wunsch und Wille, dass es uns gut geht. Es lohnt sich also immer mal wieder innezuhalten und zu schauen, ob unser Wille und unsere Entscheidungen mit dem Willen Gottes übereinstimmen. Die Predigt rief dazu auf, Mut zum Glauben zu haben und uns selbst und unseren Willen und unsere Wünsche zu hinterfragen.

Eingerahmt wurde der Gottesdienst von musikalischen Beiträgen des Bezirksjugendchors, der mit ca. 40 Jugendlichen eine tolle Stimmung erzeugte. Auch das Jugendorchester spielte nach dem Gottesdienst noch einige Stücke. Im Anschluss gab es bei Kaffee und selbstgebackenen Muffins noch einen regen Austausch untereinander.